Was ist das Backyard Cafè?

Das Backyard ist ein antifaschistisches Café in Kamen, das meistens monatlich Vorträge, Mobiveranstaltungen, Filmvorführungen oder offene Antifa-Treffen ausrichtet. Seinen Anfang nahm alles im Jahr 2006 – damals noch im GAL-Zentrum im Hinterhof in der Guldentröge. Im Sommer 2010 zog das GAL-Zentrum – und mit ihm auch das Backyard – in neue Räume direkt am Kamener Alten Markt (Am Markt 22).
Seit je stehen im Mittelpunkt unserer Veranstaltungen neben antifaschistischen und gesellschaftskritischen Themen vor allem die Aktivitäten der rechten Szene sowie deren ideologische Grundlagen. Aufklärung über Neonazismus, Rechtspopulismus oder die ‚Neue Rechte‘ sind für uns von einer allgemeinen Kritik bürgerlich-kapitalistischer Verhältnisse nicht zu trennen. Vielmehr entspringen die verschiedenen Erscheinungen extrem rechter Ideologie (Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Antiziganismus, etc.) eben jenem gesellschaftlichen Normalvollzug. Struktureller Rassismus, antisemitische Israelkritik oder homophobe und frauenfeindliche Ansichten sind nach wie vor konsensfähig und machen auch vor der selbst ernannten ‚Mitte‘ der Gesellschaft nicht Halt.

So versuchte das Backyard Café ob der Komplexität dieser Zusammenhänge immer, diese Phänomene aus verschiedenen Perspektiven zu erfassen. Neben allgemeinen, theoretischen Annäherungen soll auch immer die Sicht der Opfer, der Marginalisierten und Unterdrückten berücksichtigt werden. Einige Vorträge und Filmvorführungen befassten sich so auch mit sozialen Bewegungen und Kämpfen; anschließende Diskussionen bieten Raum für die Einbringung eigener Erfahrungen.
Themen, die uns alle angehen, wenn wir uns nicht lebendig begraben lassen wollen. Den rauen Wind den ein Rechtruck der Gesellschaft mit sich bringt merkt jede und jeder genauso wie die Folgen, die die vorherrschende Wirtschaftsordnung anrichtet: sei es nun Arbeitshetze, globale Armut oder Umweltzerstörung.

Generell ist Jede und Jeder zu unseren Veranstaltungen eingeladen. Vorwissen wird zumeist nicht vorausgesetzt; der Eintritt ist immer kostenlos. Ausgeschlossen von allen Veranstaltungen im GAL-Zentrum sind nach dem Versammlungsgesetz Mitglieder der rechten Szene.

Das Backyard Cafe versteht sich als unkommerzieller Freiraum (D.I.Y – do it yourself – ist das Stichwort). Es werden kalte und warme Getränke sowie veganes Gebäck zum Selbstkostenpreis angeboten. Außerdem gibt es einen Infotisch mit Büchern, Zeitschriften, Buttons und Aufnähern.

Schaut mal vorbei!